19. November 2019

Es war eng im Saal der Papierfabrik zur Fehmarn-Konferenz
Foto: Patrick Kirkby.

Unternehmen aus ganz Dänemark schauen auf die kommende Fehmarnbelt-Querung.

Mehr als 200 Mitarbeiter von rund 100 Unternehmen nahmen am 18.11. an der Konferenz „Unternehmen nutzen die Potentiale der Fehmarnbelt-Querung“ in der Papierfabrik in Holeby teil.

„Wir sind mit dem starken Interesse der Unternehmen sehr zufrieden. Diese bereiten sich nun darauf vor Angebote für die vielen Aufgaben die es zu lösen gilt einzureichen, wenn es dannmit dem Bau der Fehmarnbelt-Querung im März/April kommenden Jahres losgeht,“ Sagt Geschäftsführer von Femern Belt Development, Stig Rømer Winther, der hinter der Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Wachstumsprogramm Lolland-Guldborgsund-Vordingborg steht.

Unternehmenskooperationen
Eines der wichtigsten Themen der Konferenz, war die Bedeutsamkeit von Unternehmenskooperationen. Daher setzen die Veranstalter nun mit der Arbeit als Katalysator zur Bildung von Unternehmensgruppen fort.

„Nicht nur Unternehmen, die an der Konferenz teilnahmen, sondern alle mit Interesse daran ein Teil des Fehmarnbelt-Projektes zu werden können sich melden,“ sagt Stig Rømer Winther.

Weitere Informationen
Unternehmen, die weitere Informationen wünschen oder am Projekt „Unternehmenspotentiale durch die Fehmarnbelt-Querung“ teilzunehmen, können sich an Gitte Nordstrøm Hansen, Femern Belt Development per E-Mail: gitte@femern.info wenden.

Die PowerPoint Folien der Konferenz (auf dänisch):

Den faste forbindelse under Femern Bælt v/Claus Iversen

Parathed til samarbejde v/Poul Poulsen

Jura i forhold til store anlægsprojekter v/Lars Stuckert

Compliance v/Søren Lange Nielsen

Styring, kapital og risk management v/Poul Friis Jensen

Rekruttering og fastholdelse af arbejdskraft v/Ina Stevenius Ringsdal

Delentrepriser på byggepladser v/Poul Poulsen